Liebe Piloten,

hier folgt ein kleiner Abschlussbericht über den letzten Wettbewerb der Saison 2018 in Villingen-Schwenningen:

Zum Saisonhighlight trafen sich 31 Piloten aus auf dem Fluggelände des MFG Villingen-Schwenningen. Genau auf diesem Gelände wurden früher die sehr bekannten Wettbewerbe des German Acro Masters ausgetragen und der ein oder andere Veteran fühlte sich an die “goldenen” Jahre zurückerinnert.

An diese langjährige Kunstflug-Tradition schloss der Verein aus dem Schwarzwald wieder an und bot den Teilnehmern und Helfern ein tolles Fluggelände sowie Bombenwetter!

Nachdem am Freitag Trainingsflüge anstanden und der Tag mit einer großen Runde Pizza beendet wurde, konnten wir den Wettbewerb am Samstag um 9:00 Uhr starten. Der Vorsitzende des Vereins, Rüdiger Goetz, stellte das Fluggelände sowie die Rahmenbedingungen des Wettbewerbs vor und der Sportreferent erläuterte den sportlichen Ablauf. Ebenso wurden die Punktrichter (Martin Wrchlawsky, Frank Dohrmann, Hubert Bäuml, Andreas Brunnlechner und Eric Winter) begrüßt und vorgestellt. Ohne ihr Engagement wäre diese tolle Saison und schließlich auch der Abschlusswettbewerb nicht möglich gewesen!

In der Klasse Basic traten sieben Piloten an, von denen drei Teilnehmer Jugendliche waren. In der Klasse Intermediate waren sogar 17 Teilnehmer eingeschrieben, von denen viele ihr erstes “Senior-Jahr” absolvierten. Auch die Klasse Unlimited  war mit sieben Piloten gut gefüllt – hier ist ein Zulauf in der nächsten Saison zu erwarten.

Erstmalig zum Einsatz kam das sog. “Notaumatic-System”, das eine elektronische Erfassung und Auswertung der Punktevergabe der Wertungsrichter ermöglicht. Das System wurde auf dem Wettbewerb vom EAC-Sportreferenten William Kiehl vorbereitet und betreut – vielen Dank dafür!

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase sowohl für Punktrichter als auch Teilnehmer ging der Wettbewerb flüssig vonstatten.

Neben den bekannten Flugprogrammen, die bei den meisten Teilnehmern nach zwei Teilwettbewerben nun endgültig wie geschliffen daher kamen, trieb so manchem die Auswahl der unbekannten Flugprogramme die Schweißperlen auf die Stirn. Traditionell steigt das Schwierigkeitsniveau im Laufe der Saison, sodass gerade beim Saisonfinale die schwersten Programme zum Zuge kommen. Hier zeigte sich, dass vor allem die “jüngeren” Piloten diese schwierigen Programme intuitiv sehr gut lösen konnten.

Eine schöne Zusammenfassung des Wettbewerbs gibt es in der lokalen Zeitung, dem Schwarzwälder Boten, zu lesen:

https://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingen-schwenningen-schmidt-gewinnt-kunstflugwettbewerb.57770483-e95b-4a59-96bd-48c0cc7b6c64.html

Auf dem Podium ergaben sich in den Klassen wie folgt:

Unlimited

  1. Platz Matthias Schmidt
  2. Alexander Raff
  3. Stefan Buch

Unlimited VS

Intermediate

  1. Daniel Köhler
  2. Benedikt Simon
  3. Darian Milz

Intermediate VS

Basic

  1. Michael Hausch
  2. Niklas Bernauer
  3. Alexander Kleinmaier

Basic VS

 

Ebenfalls wurden die Jahressieger in der Klasse F3A-X ermittelt: Der deutsche Meister F3A-X heißt Alexander Raff – herzlichen Glückwunsch!

Klasse Unlimited:

  1. Alexander Raff
  2. Stefan Buch
  3. Alexander von den Benken

Unlimited_Gesamt_2018

Klasse Intermediate:

  1. Willi Mühlbauer
  2. Benedikt Simon
  3. Darian Milz

Intermediate_Gesamt_2018

Klasse Basic:

  1. Michael Hausch
  2. Niklas Bernauer
  3. Heiko Eichhorn

Basic_Gesamt_2018

Die hinter uns liegende Saison war für mich als Sportreferenten ein toller Erfolg, im Mittel hatten wir genau 30 Teilnehmer pro Wettbewerb – ein fantastischer Wert, wenn man vor allem an die Krisenjahre zurückdenkt! An dieser Stelle möchte ich mich bei allen herzlich bedanken, die mitgeholfen haben, diese Saison zu einer besonders schönen zu machen!

Ich freue mich auf nächstes Jahr, wie gewohnt wird es an dieser Stelle die ersten Informationen zu den Wettbewerben und Flugprogrammen der Saison 2019 geben!

Bis bald!

— alle Bildrechte gehören Iris Weeber —