Pünktlich zum Jahreswechsel möchten wir die Saison 2012 ankündigen. Auch für das kommende Jahr können wir wieder spannende Wettkämpfe erwarten.

Die erste Fassung der Rahmenausschreibung 2012 findet Ihr hier

Die wesentlichen Änderungen zu 2011:
– Die Schreiber für die Punktwerter werden von den Piloten gestellt
– Eindeutige Regelung für Wettbewerbs- und Flugleiter bzw. deren sportliche Entscheidungskompetenz
– Toleranzanpassung bei Verbrennerantrieben
– Vergrößerung der Kunstflugbox von 120° auf 140° Winkel
– Definition der ehemaligen “Geräuschbewertung”
– Bestimmung einer Technischen Kommission beratend und stellvertretend für den Sportreferenten

ACHTUNG!

Nach dem FAI-Sportingcode darf bei wechselnder Rollrichtung ab 2012 keine Pause sein. Diese Regel wurde offensichtlich geschaffen, um die Programme in ihrem Anspruch etwas zu schärfen. Da wir uns an diesen Sportingcode anlehnen, soll diese Regelung auch bei uns Anwendung finden. Eine Verletzung dieser Regel wird jedoch keine Nullwertung zur Folge haben, zudem wurde bei dieser Regel hauptsächlich das F3A-Programm fokusiert. Eine deutliche Pause wird allerdings schon einen Punktabzug zur Folge haben. Es soll in jedem Falle eine möglichst liberale Behandlung dieser neuen Regel erfolgen, schließlich wird diese Betrachtung ja auch für die Punktwerter neu sein.

Es wurde viel darüber diskutiert, ob die derzeit geflogenen Programme nicht zu lang sind. Der organisatorische Ablauf, die Flugzeit und teilweise erforderliche Leistung, gerade beim A-Programm sind für die immer stärker werdende Zahl an Elektroantrieben in dem Reglement, je nach Wetterlage teilweise grenzwertig. Aus mehreren Gründen sollte es für 2012 zunächst bei den derzeitigen Programmen bleiben. Um eine gute Vorbereitung für die neuen Programme ab 2013 zu gewährleisten, sind Programmvorschläge bereits zu Saisonbeginn erwünscht. Der Programmvorschlag des 4.TW 2011 in Erfurt wird natürlich ebenfalls verwendet.

Ebenso wird die Aufrechterhaltung des C-Programmes gerade diskutiert. Die durchschnittliche Teilnehmerzahl im C-Programm lag bei 2. (rechnerisch bei 2,3). Das ist aus unserer Sicht zu wenig, um einen attraktiven Wettbewerb für die Teilnehmer zu gestalten. Es stellte sich die Frage, ob diese Teilnehmer mit “Einsteiger-Willen” auch direkt im B-Programm starten oder ob man an der C-Klasse festhalten sollte. Hierzu wurde um Kommentare an den Sportreferenten gebeten. Von diesem Aufruf haben zahlreiche Piloten Gebrauch gemacht, dafür an dieser Stelle herzlichen Dank. Alle Piloten, die sich an der Umfrage beteiligt haben, vertreten die Meinung, dass man das C-Programm in der jetzigen Form einstellen sollte. Die Teilnehmerzahl erscheint nicht wirklich attraktiv und aus der Vergangenheit war zu erkennen, dass kein Übergang der C-Teilnehmer in die B-Klasse erfolgte. Die Piloten mit signifikanter Absicht der Weiterentwicklung sind jeweils direkt im B-Programm gestartet und machten in der Regel auch recht schnell gute Fortschritte.

Es fällt etwas schwer, eine ehemals zum Einstieg in den Motorkunstflug geschaffene Plattform zu entfernen. Es sollte jedoch stets auch dabei ein attraktiver Wettkampfanspruch gegeben sein, der wohl momentan nicht erkennbar ist. Die aktualisierte Rahmenausschreibung enthält daher kein C-Programm mehr. Wir wünschen uns natürlich weiterhin, dass ambitionierte Piloten den Einstieg in den Kunstflug bei F3A-X suchen und mit dem B-Programm ihre angemessene Herausforderung finden, eine unserer wichtigsten Bestrebungen.

Termine der F3A-X Wettbewerbe 2012

1. Teilwettbewerb – 2./3. Juni 2012
Scherfede
www.modellflugclub-scherfede.de

2. Teilwettbewerb – 23./24. Juni 2012
Thannhausen
www.modellfluggruppe-krumbach.de

3. Teilwettbewerb – 28./29. Juli 2012
Salzwedel
www.mfc-salzwedel.com

4. Teilwettbewerb – 01./02 September 2012
Nennslingen
www.jmsv-nennslingen.de

Freuen Sie sich mit uns auf eine spannende Wettbewerbssaison 2012.

13.01.2012